Erkundungspunkte Hardegsen

Erkundungspunkte HardegsenZur Website "Erkundungspunkte Hardegsen"

Im Projekt „Erkundungspunkte Hardegsen“ weist das Institut für allgemeine und angewandte Ökologie auf insgesamt 27 Stellen/Themen im Stadtgebiet von Hardegsen hin, die eine hohe Relevanz für den Naturschutz haben und das Wesen unserer Kulturlandschaft auf beispielhafte Weise veranschaulichen. Untergeordnet werden auch einige (stadt-)geschichtliche Aspekte behandelt.

Drei Info-Tafeln im Stadtgebiet von Hardegsen verschaffen eine Übersicht über die behandelten Stellen mit ihren dazugehörigen Themen. Fünf weitere, über das Stadtgebiet verteilte werden in naher Zukunft noch aufgestellt.

Mit der Website www.erkundungspunkte-hardegsen.de ist ein digitales ortsbezogenes Informationsangebot geschaffen worden, das eine Vielzahl an Texten und Bildern sowie einen Audio-Guide enthält. Das Angebot ist zwar für mobile Endgeräte ausgelegt, lässt sich aber auch gut mit einem stationären PC zu Hause nutzen. Für Interessierte, die lieber etwas in der Hand haben möchten, gibt es zudem zum Projekt eine kompakte Info-Broschüre im DIN A5-Format, die im Bürgerbüro der Stadt Hardegsen ausliegt.

Das aus den zwei Teilprojekten („Naturerkundungspunkte Hardegsen“ und „Stadterkundungspunkte Hardegsen“) zusammengesetzte Gesamtprojekt wurde durch Mittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), des Landes Niedersachsen (nur „Naturerkundungspunkte Hardegsen“), der Stadt Hardegsen, der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung, der Kultur- und Denkmalstiftung des Landkreises Northeim und der HIT Umwelt- und Naturschutz Stiftungs-GmbH (nur „Stadterkundungspunkte Hardegsen“) gefördert.

Erkundungspunkte HardegsenZur Website "Europa für Niedersachsen"


Seitenanfang