Internationaler Schulbauernhof

Auf dem Internationalen Schulbauernhof Hardegsen erleben jährlich ca. 2.500 Kinder, Jugendliche und Erwachsene Landwirtschaft, Ernährung und Umwelt. Sie sind dabei direkt in den Alltag des real bewirtschafteten Betriebs eingebunden, z.B. in die tägliche Stallarbeit oder bei der Feld- und Gartenarbeit. Die SchülerInnen werden angeleitet und unterstützt durch pädagogisch ausgebildetes Personal sowie durch Landwirte und Biologen. Das Angebot umfasst im Einzelnen:

Der Hof wurde u.a. fünfmal von der UNESCO als offizielles Projekt im Bereich „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet. Er ist Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband Niedersachsen e.V. und agiert als Lernstandort des Regionalen Umweltbildungszentrums Hardegsen. Die Gesellschafter des Hofes sind das Institut für allgemeine und angewandte ökologie e.V., das die Gründung initiiert hat, sowie das Landvolk Northeim-Osterode e.V.

Das Institut für allgemeine und angewandte ökologie e.V. führt regelmäßig mit Kindergruppen Exkursionen im Rahmen verschiedener Projekte zu ökologischen Themen auf für den Naturschutz besonders wertvollen Flächen und speziell angelegten Schau- bzw. Themengärten durch.

ISBH

Die offizielle Homepage des Schulbauernhofs finden Sie hier.